Ausbildung zum TPM-Expert®


Total Productive Maintenance – Ein Konzept zum umfassenden produktiven Anlagenmanagement

Total Productive Maintenance (TPM) hat die Maximierung der Anlageneffektivität bei gleichzeitig effizientem Ressourceneinsatz zum Ziel und bedient sich dabei der umfassenden, vorbeugenden und zustandsorientierten Instandhaltung, die über die gesamte Lebensdauer der Anlagen anhält. Alle Abteilungen und Ebenen des Unternehmens sind einbezogen. Das WBW kann auf eine langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der TPM-Einführung zurückgreifen. Es hat sich gezeigt, dass für eine erfolgreiche Implementierung von TPM im Unternehmen das Vorhandensein mehrerer, auf dem Gebiet TPM hochqualifizierter Mitarbeiter ein unerlässliches Erfolgskriterium darstellt.

Zielgruppe

Dieses Seminar richtet sich an Personen in leitenden Funktionen aus Produktion und Instandhaltung, die bereits Erfahrungen mit TPM haben und ihr methodisches Wissen weiter vertiefen möchten; weiters Absolventen der TPM-Coach® Ausbildung.

Ausbildungsziel

Vermehrter Kostendruck, ausgeprägtes Qualitätsbewusstsein der Kunden und hohe Komplexität der Fertigungstechnologien erfordern ein modernes, leistungs- und kostenorientiertes Anlagenmanagement, das den TPM-Gedanken in den Fokus stellt. Der TPM-Expert® steigert durch den Einsatz weiterführender Analyse- und Managementmethoden die Effektivität und Effizienz der Anlagen.

Inhalte

  • Instandhaltungs-Philosophien
    Condition Based Maintenance, Total Productive Maintenance, Performance Based Maintenance, Knowledge Based Maintenance, Risk Based Maintenance, Lean Smart Maintenance
  • Risikomanagement
    Grundlagen des Risikomanagements, Methoden und Instrumente zur ganzheitlichen Anlagenrisikobewertung, Risikoorientierte Budgetierung
  • Organisation der Instandhaltung
    Prozessmanagement, Strategisches Outsourcing, Ersatzteilmanagement, Organisationsstruktur
  • Instandhaltung 4.0
    Datenerfassung und -architektur, Datenanalyse (Möglichkeiten für die industrielle Anwendung), Mitarbeiterentwicklung
  • IH-Prävention
    Lebenszyklusbetrachtung in der Anlagenbeschaffung
  • Praktische Anwendung
    Alle Themenblöcke enthalten neben den Theorieeinheiten zahlreiche Kleingruppen-Übungen und Implementierungsbeispiele

Organisatorisches

  • Termin: 3-tägiges Weiterbildungsseminar, 11. - 13. März 2020 (Anmeldeschluss 25. Februar)
  • Veranstaltungsort: Montanuniversität Leoben, Lehrstuhl WBW, Peter-Tunner-Straße 25-27
  • Kosten: EUR 2.540,- (MwSt.-frei)
  • Ermäßigungen (nicht kombinierbar):
    • 10% für Frühbucher bis 13. Dezember 2019
    • 20% für ÖVIA-Mitglieder und TPM-Coaches
  • Stornierung: Bei Stornierung der Anmeldung bis zu zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn wird eine Bearbeitungsgebühr von EUR 35,- in Rechnung gestellt. Bei späterer Abmeldung werden 50% der Tagungsgebühr fällig. Die Nennung eines Ersatzteilnehmers ist möglich, in diesem Fall entfällt selbstverständlich die Stornogebühr.
  • Abschlussprüfung: Vorraussetzung für den Prüfungsantritt (Termin mehrere Monate nach der Ausbildung) ist, dass der Teilnehmer mindestens 80% der Kurszeit anwesend war. Die Abschlussprüfung besteht im Wesentlichen aus der Vorstellung eines Projektes, in dem die praktische Anwendung einer der in der Ausbildung gezeigten Methoden erfolgreich umgesetzt ist.

TPM-Expert®

11.-13. März 2020

Anmeldeschluss 25. Februar

TPM-Expert®

3-tägiges Weiterbildungsseminar
an der
Montanuniversität Leoben

TPM-Expert®
Info-Blatt

Dateigröße: 351,0 KB

Download

ÖVIA


20% Rabatt für
ÖVIA-Mitglieder!

Kontakt

Johann Jungwirth

Johann Jungwirth MSc

+43 (0) 3842 402 6004
[E-Mail senden]