Moderne Tools zur Instandhaltungsoptimierung


Welche IT-Systeme brauchen Sie für Predictive Maintenance?


Daten gibt es in den meisten Betrieben ausreichend, doch das Potenzial wird nicht ausgenutzt. Große Datenmengen bedeuten vielfältige Analysemöglichkeiten, doch genau dieser Aspekt macht die Handhabung gleichzeitig unübersichtlich und herausfordernd. Predictive Maintenance ist in vielen Betrieben ein wichtiges Thema und bringt Vorzüge für den Alltag des Instandhalters mit sich. Doch es gibt kaum Organisationen, denen die erfolgreiche Umsetzung bereits gelungen ist. Woran liegt das?

Viele Organisationen haben sich bereits für eine Lösung entschieden, doch nach der ersten Begeisterung kommt häufig die Ernüchterung. Instandhaltungssoftware gibt es mittlerweile von vielen Anbietern, doch eines haben sie alle gemein - der Anwender muss über know-how verfügen, um die relevanten Funktionen bedienen zu können. Schwierigkeiten können auch entstehen, wenn veraltete Daten nicht bereinigt und Standards nicht eingehalten werden und kein Bewusstsein für Daten, Informationen und Wissen unter den Mitarbeitern herrscht. Wir helfen Ihnen, sich einen Überblick zu verschaffen und vermitteln Ihnen die Grundlagen zu CMMS, IH-Strategieoptimierung und Predictive Maintenance in kompakter Form und anhand praxisrelevanter Beispiele.

Beispielhafte Projekte

•    Begleitung IH-Software-Einführung bei Siemens
•    Entwicklung neuer Softwarebausteine für Boom
•    Datengestützte Schwachstellenanalyse Egger
•    Anomalieerkennung bei Magna

Zielgruppe

Das eintägige Seminar richtet sich an Mitarbeiter der Industrie in leitender Funktion aus Instandhaltung und Produktion, welche sich mit der Anwendung von IT-Systemen für die Instandhaltung im Zeitalter von Industrie 4.0 beschäftigen.

Was Sie nach der Weiterbildung beherrschen

Nach diesem Seminar erkennen Sie Zusammenhänge und das Potenzial Ihrer IT-Systeme und können einschätzen, welche Funktionalitäten für Ihren Betrieb relevant sind. Sie verstehen außerdem, wie sich die Qualität von Daten und Informationen auf Entscheidungsprozesse auswirkt und welche Maßnahmen Sie setzen können, um Ihre Instandhaltungsstrategie mit Predictive Maintenance zu ergänzen.

Weiterbildungsagenda

19.10.2020


Vormittag
  • Die Rolle des Daten- und Informationsmanagements in der Instandhaltung
  • Computerized Maintenance Management Systeme (CMMS) und IH-Strategieoptimierung

  • Theorie zu Predictive Maintenance

Nachmittag
  • Praxisbeispiel: CMMS, Schwachstellenanalyse, Strategieoptimierung

  • Praxisbeispiel: Predictive Maintenance

Organisatorisches

  • Termin: Eintägiges Weiterbildungsseminar, Montag 19. Okt. 2020 (Anmeldeschluss 5. Okt.)
  • Veranstaltungsort: Montanuniversität Leoben, Lehrstuhl WBW, Peter-Tunner-Straße 25-27
  • Kosten: EUR 800,- (MwSt.-frei)
  • Ermäßigungen (nicht kombinierbar):
    • 20% für ÖVIA-Mitglieder
    • 10% für Frühbucher bis 31. Juli
  • Gemeinsam buchbar mit [Einführung in die Datenanalytik]: Zwei Seminare EUR 2.300,-
  • Stornierung: Bei Stornierung der Anmeldung bis zu zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn wird eine Bearbeitungsgebühr von EUR 35,- in Rechnung gestellt. Bei späterer Abmeldung werden 50% der Tagungsgebühr fällig. Die Nennung eines Ersatzteilnehmers ist möglich, in diesem Fall entfällt selbstverständlich die Stornogebühr.

10% Frühbucherbonus bis 31. Juli 2020

19. Okt. 2020

Anmeldeschluss 5. Oktober

Moderne Tools zur Instandhaltungs-optimierung


Eintägiges Seminar an der Montanuniversität Leoben

Frühbucher bis 31. Juli

Moderne Tools zur IH-Optimierung

Info-Blatt

Dateigröße: 370,2 KB

Download

ÖVIA


20% Rabatt für
ÖVIA-Mitglieder!

Kontakt

Cornelia Huber

Mag. Cornelia Huber

+43 (0) 3842 402 6006
[E-Mail senden]