Von TPM zu LSM: Schwachstellenanalyse, Wissensmanagement, Wertschöpfungsorientierung


Wie man seine Instandhaltung für die Zukunft rüstet


Know-How-Verlust bei Mitarbeiterfluktuation, wiederkehrende Probleme beseitigen und den Wertschöpfungsbeitrag der Instandhaltung darstellen: Dies sind Aufgaben, die auch fortschrittlichen Instandhaltungen teilweise schwerfallen können. Wenn Sie TPM in Ihrer Organisation erfolgreich eingeführt haben oder gerade dabei sind, schadet es nicht einen Blick in die Zukunft zu werfen. Mit den "TPM zu LSM" Ausbildungen erhalten Sie alle Grundwerkzeuge, um Ihre Abteilung in Richtung einer dynamischen Instandhaltung weiterzuentwickeln und Ihre Optimierungspotenziale auszuschöpfen. Lernen Sie mehr über Mitarbeiterqualifizierung und wie Sie intern vorhandenes Wissen im Unternehmen sichern und verbreiten.

Besonders durch die zunehmende Automatisierung der Anlagen wird es immer wichtiger, ein umfassendes Wissensmanagement-System aufzubauen. Schwachstellen sind zwar oft bekannt, doch unstrukturierte Abläufe führen häufig zu Verzögerungen und Problemen bei der Feststellung der Ursache. Teilweise ist auch die Argumentationsgrundlage für Investitionsentscheidungen in Instandhaltungen nicht sehr ausgereift. Wir unterstützen Sie dabei, Ihrem Management mit Hilfe von Kennzahlen den Beitrag Ihrer Abteilung aufzuzeigen und fundierte Investitionsmaßnahmen vorzuschlagen. Neuartige Instandhaltungsansätze, wie LSM zu verstehen und in der eigenen Organisation erfolgreich umzusetzen, sind zwei herausfordernde Aufgaben. Wir zeigen Ihnen in der Weiterbildung, wie Sie auch Ihre Mitarbeiter von den Veränderungen überzeugen und in den Prozess einbinden.

Durchgeführte Projekte

Wir begleiten Unternehmen seit Jahren bei der Einführung von LSM in Instandhaltungsorganisationen. Bereits in der Vergangenheit war das Interesse der Firmen und der Bedarf an Experten in diesem Bereich sehr hoch und wir sind überzeugt, dass dieses Themengebiet in Zukunft weiter an Bedeutung gewinnen wird.

SIEMENS
voestalpine
EGGER

Zielgruppe

Das Tagesseminar ist für Personen in leitenden Asset Management Funktionen (Produktion und Instandhaltung) konzipiert, welche ihre Instandhaltung über Total Productive Maintenance (TPM) hinaus weiterentwickeln möchten. Für Absolventen einer TPM Ausbildung ist dies ebenfalls eine sinnvolle Weiterqualifizierung und kann auch für die Re-Zertifizierung genutzt werden.

Was Sie nach der Weiterbildung beherrschen

Nach diesem Seminar kennen Sie Wege und Möglichkeiten, Ihre Instandhaltung über Total Productive Maintenance (TPM) hinaus weiterzuentwickeln. Sie erhalten die Basis zur Anwendung einer strukturierten Schwachstellenanalyse, erfahren wie Sie Ihre Instandhaltung auf Wertschöpfung ausrichten und Entscheidungen nicht ausschließlich auf Basis von kurzfristigen Kostenzielen treffen. Außerdem zeigen wir Ihnen, welchen Mehrwert Sie aus einem System zur Informationsweitergabe ziehen können und wie Sie Wissensmanagement erfolgreich in Ihrer Instandhaltungsorganisation etablieren.

Weiterbildungsagenda


Vormittag
  • Einführung zu Lean Smart Maintenance (LSM)

  • Wertschöpfungsorientierung & Ausfallskosten

Nachmittag
  • Systematische Schwachstellenanalyse

  • Lernorientierung der Organisation & Wissensmanagement

  • Change Management zur Einführung von LSM

Organisatorisches

  • Termin: Eintägiges Weiterbildungsseminar am Donnerstag 24. September 2020
  • Anmeldeschluss: Freitag 11. September 2020
  • Veranstaltungsort: Montanuniversität Leoben, Lehrstuhl wBw, Peter-Tunner-Straße 25-27
  • Kosten: EUR 800,- (MwSt.-frei)
  • Ermäßigungen (nicht kombinierbar):
    • EUR 640,- für ÖVIA-Mitglieder
    • EUR 720,- für Frühbucher bis 26. Juni
  • Gemeinsam buchbar mit [Risikovorsorge und flexible Budgetierung durch Anlagenbewertung] Zwei Seminare EUR 1.450,-
  • Stornierung: Bei Stornierung der Anmeldung bis zu zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn wird eine Bearbeitungsgebühr von EUR 35,- in Rechnung gestellt. Bei späterer Abmeldung werden 50% der Tagungsgebühr fällig. Die Nennung eines Ersatzteilnehmers ist möglich, in diesem Fall entfällt selbstverständlich die Stornogebühr.

24. Sept. 2020

Anmeldeschluss 11. September

Schwachstellen-
analyse, Wissens-
management, Wert-
schöpfungsorientierung


Eintägiges Seminar an der Montanuniversität Leoben

Schwachstellenanalyse, Wissensmanagement, Wertschöpfungsorientierung

Info-Blatt

Dateigröße: 351,4 KB

Download

ÖVIA


20% Rabatt für
ÖVIA-Mitglieder!

Kontakt

Oliver Schmiedbauer

Dipl.-Ing. Oliver Schmiedbauer

+43 (0) 3842 402 6005
[E-Mail senden]

.

LSM Specialist


Teil der LSM
Specialist Ausbildung!