Kritikalität, Risikovorsorge und Budgetierung


Zielgruppe

Dieses Seminar richtet sich an Führungskräfte und Mitarbeiter aus den Bereichen Produktion, Produktionsplanung und -steuerung, Instandhaltung, Prozessoptimierung und Controlling, welche ihre Instandhaltung im Sinne von Lean Smart Maintenance (LSM) weiterentwickeln wollen.

Ausbildungsziel

Da dem Asset selbst und der Norm ISO 55000 immer mehr Bedeutung zugesprochen wird, sind eine dynamische Instandhaltungsstrategieanpassung sowie eine darauf aufbauende Budgetierung heutzutage unerlässlich. Umso wichtiger ist es, frühzeitig kritische Anlagen zu identifizieren und Maßnahmen zur Risikovorsorge und somit Kosteneinsparung abzuleiten. In diesem Seminar lernen Sie praxisnah die neuesten Methoden zur einheitlichen Risikoidentifikation und -vorsorge kennen, angefangen von einer Vorgehensmethodik zur Identifikation kritischer Anlagen bis hin zu einer gezielten Risikobeurteilung, kausalitätsbezogenen Schwachstellenanalyse und risikobasierten Budgetierung.

Inhalte

Um im Sinne von LSM Produktionsanlagen zu bewirtschaften, ist eine kritikalitätsbezogene Anlagenbewertung Grundvoraussetzung. Durch dieses Seminar sind Sie in der Lage, eine Vorgehensmethodik basierend auf den Unternehmenscharakteristika und Erfolgsfaktoren zur Kriteriendefinition anzuwenden, um anschließend eine auf ihr Unternehmen zugeschnittene Kritikalitätsbewertung zu entwickeln und einzuführen. Diese soll Input für eine dynamische Budgetplanung liefern. Dabei werden u.a. folgende Fragestellungen behandelt:

  • Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um erfolgreich eine Kritikalitätsbewertung einführen zu können?
  • Wie kann man kritische Anlagen systematisch identifizieren?
  • Wie kann eine Kostenreduktion durch eine einheitliche Kritikalitätsbewertung erzielt werden?
  • Wie kann auf Basis der Kritikalitätsbewertung die Instandhaltungsstrategie dynamisch angepasst werden?
  • Wie kann der Budgetierungsprozess effizient und dynamisch gestaltet werden?

Organisatorisches

  • Termin: Eintägiges Weiterbildungsseminar, Donnerstag 26. Sept. 2019 (Anmeldeschluss 6. Sept.)
  • Veranstaltungsort: Montanuniversität Leoben, Lehrstuhl WBW, Peter-Tunner-Straße 25-27
  • Kosten: EUR 520,- (MwSt.-frei)
  • Ermäßigungen (nicht kombinierbar):
    • 20% für ÖVIA-Mitglieder
    • 10% für Frühbucher bis 28. Juni
  • Gemeinsam buchbar mit "Von TPM zu LSM": Zwei Seminare EUR 940,-
  • Stornierung: Bei Stornierung der Anmeldung bis zu zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn wird eine Bearbeitungsgebühr von EUR 35,- in Rechnung gestellt. Bei späterer Abmeldung werden 50% der Tagungsgebühr fällig. Die Nennung eines Ersatzteilnehmers ist möglich, in diesem Fall entfällt selbstverständlich die Stornogebühr.

26. Sept. 2019

"Kritikalität, Risikovorsorge und Budgetierung"

Eintägiges Weiterbildungsseminar
an der
Montanuniversität Leoben

Kritikalität, Risikovorsorge und Budgetierung
Info-Blatt

Dateigröße: 284,3 KB

Download

ÖVIA


20% Rabatt für
ÖVIA-Mitglieder!

Kontakt

Theresa Passath

Dipl.-Ing. Theresa Passath

+43 (0) 3842 402 6013
[E-Mail senden]