Prozess- und Anlagensicherheit, Notfall- und Katastrophenmanagement (PANK)


Universitätslehrgang, 4 Semester, berufsbegleitend

Fast täglich erreichen uns via Medien Berichte von Naturereignissen oder Unfällen im Industriebereich mit katastrophalen Auswirkungen. Sowohl für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben als auch für Betriebe stellen solche Ereignisse Herausforderungen dar, die ganz spezifische Anforderungen an die handelnden Personen und Entscheidungsträger stellen. Einer entsprechenden Ausbildung dieser Schlüsselkräfte der öffentlichen Verwaltung – aber auch in Unternehmen – muss ein besonderer Stellenwert beigemessen werden. Die Montanuniversität Leoben bietet deshalb seit Herbst 2015 zwei Universitätslehrgänge an, welche sich speziell mit diesem Themenbereich beschäftigen.

Schwerpunkte

  • Naturwissenschaftliche Grundlagen
  • Grundlagen der Gefahrenabwehr
  • Betriebswirtschaftliche Grundlagen für Sicherheits, Notfall- und Katastrophenmanager
  • Angewandte Krisen- und Katastrophenforschung
  • Soziologische und psychologische Aspekte von Krise und Krisenbewältigung
  • Risikomanagement
  • Planungsgrundlagen im Bevölkerungsschutz
  • Angewandte präventive Sicherheitsforschung
  • Operatives Sicherheits-, Notfall- und Katastrophenmanagement (SNK- Management)
  • Sicherheitsmanagement und Gesundheitsschutz
  • CBRN Gefahrenabwehr

Lehrgänge für PANK Management

PANK Lehrgang

Der postgraduale Lehrgang "Prozess- und Anlagensicherheit, Notfall und Katastrophenmanagement" bietet Absolventen von naturwissenschaftlichen, technischen, sozial- oder wirtschaftswissenschaftlichen Bachelor- oder Masterstudiengängen die Möglichkeit, ihr Wissen in den Bereichen PANK zu erweitern. Der Fokus liegt hierbei auf der Vermittlung der theoretischen Grundlagen sowie der angewandten Forschung. Nach erfolgreicher Absolvierung der Kurse und der Verfassung einer Master Thesis erhalten die Teilnehmer den Titel "Master of Engineering".

PANK Lehrgang

Parallel findet ein Universitätslehrgang "Prozess- und Anlagensicherheit, Notfall- und Katastrophenmanagement" statt, bei welchem eine Zulassung ohne universitärem Abschluss möglich ist. Dieser Lehrgang orientiert sich vermehrt an operativen Aufgaben und schließt mit der Verleihung des Titels "Akademische Prozess- und Anlagensicherheitstechnikerin, Notfall- und Katastrophenmanagerin" bzw. "Akademischer Prozess- und Anlagensicherheitstechniker, Notfall- und Katastrophenmanager" ab.

Beide Lehrgänge sind so angelegt, dass sie berufsbegleitend absolviert werden können. Vorlesungs- und Seminarblöcke finden jeweils einmal im Monat (Donnerstag bis Samstag) während des Semesters statt. Zwischen den Blöcken werden selbständige Arbeiten mit Fernunterstützung durchgeführt.

Termine

1. Semester
Februar bis Juni 2020
2. Semester
Okt. 2020 bis Jan. 2021
3. Semester
Februar bis Juni 2021
4. Semester
Okt. 2021 bis Jan. 2022

In Kooperation
Disaster Competence Network Austria

Disaster Competence Network Austria

Thermoprozesstechnik

Thermoprozesstechnik

Kontakt

Franz Siegmeth

DI Franz Siegmeth MBA

+43 (0) 3842 402 6014
[E-Mail senden]

"Immer komplexere Systeme stellen Sicherheitstechnik und Gefahrenabwehr vor Herausforderungen, aber auch neue Gefahren und Bedrohungen fordern den Bevölkerungs- und Katastrophenschutz. Daher sind Fachleute gefragt, die ein breites Wissensfeld besitzen und so in ihrem Arbeitsumfeld reagieren können. Die Montanuniversität Leoben bietet mit dem Lehrgang genau die geforderte Basisausbildung, die sich von technischen Themen über Betriebswirtschaft bis zu Soziologie erstreckt und so den TeilnehmerInnen das Werkzeug für die Bearbeitung gegenwärtiger Herausforderungen gibt. Der wissenschaftliche Zugang zeigt die verschiedenen Sichtweisen und Herangehensweisen auf und fügt sich so in den eigenen Arbeitsbereich ein. Ein toller Lehrgang, der neben fachlichem Input auch Platz für neue Bekanntschaften, Freundschaften und neue Netzwerke bietet."

Dr. Karin Uhl
Fachärztin für Chirurgie und aktive Notfallärztin

Zielgruppe

Interessenten aus dem Bereich von Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben, wie auch Führungskräfte und Verantwortliche in Unternehmen, die mit den Themenbereichen Sicherheit, Risiko, Katastrophenmanagement und Krisenbewältigung befasst sind.

Zulassungsvoraussetzungen & Teilnahmegebühr

Master of Engineering (MEng)
Voraussetzung für die Zulassung sind der erfolgreiche Abschluss eines ingenieurwissenschaftlichen, naturwissenschaftlichen oder sozial- und wirtschaftswissenschaftlichen Bachelor-, Master- oder Diplomstudiums an einer anerkannten inländischen oder ausländischen Universität bzw. ein fachlich gleichwertiger Abschluss an einer anderen anerkannten inländischen oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung.

Abschluss: "Master of Engineering" (MEng)
Teilnahmegebühr: EUR 16.800,-

Universitätslehrgang (ULG)
Personen ohne derartigen Studienabschluss können in den Universitätslehrgang aufgenommen werden, wenn sie die allg. Universitätsreife nach UG 2002 erfüllen und eine facheinschlägige berufliche Praxis von mindestens drei Jahren vorweisen können. Über die Aufnahme in den Lehrgang und das Vorliegen der Voraussetzungen entscheidet die Lehrgangsleitung.

Abschluss: "Akademische(r) Prozess- und Anlagentechniker(in), Notfall- und Katastrophenmanager(in)"
Teilnahmegebühr: EUR 14.000,-