Sustainability Management for Industries (SMI)

Industrial Life Cycle Management: Innovation durch Lebenszyklusdenken

Industrial Life Cycle Management: Innovation durch Lebenszyklusdenken

3. April 2019

Industrial Life Cycle Management

Biedermann H., Vorbach S., Posch W. (Hrsg.):
Industrial Life Cycle Management: Innovation durch Lebenszyklusdenken

Rainer Hampp Verlag, Augsburg, München 2019
ISBN 978-3-95710-245-4 (print)   |   ISBN 978-3-95710-345-1 (e-book pdf)

Nachhaltiges Wirtschaften und Verhalten, das sich an ökonomischen, ökologischen und sozialen Themen orientiert, wird in der heutigen Zeit ein immer wichtigeres Thema. Dieses erfordert von Unternehmen, sich mehr an dem gesamten Lebenszyklus von Produkten und Dienstleistungen zu orientieren als nur an einzelnen Phasen im Leben eines Produktes. Lebenszyklusdenken ermöglicht die Berücksichtigung unterschiedlicher Auswirkungen, die mit der Herstellung oder dem Verbrauch des Produkts verbunden sind, indem alle Phasen des Produktlebenszyklus berücksichtigt werden. Sie gewährleistet, dass Verbesserungen in einer Phase nicht zu einer größeren kumulativen Wirkung führen, da die Belastung einfach in eine andere Phase des Lebenszyklus verlagert wird. Daher können Unternehmen auch den Einfluss ihrer Entscheidungen in Bezug auf Nachhaltigkeit erkennen und Entscheidungen treffen, sodass Kompromisse positiv ausgeglichen werden können, um die Wirtschaft, die Umwelt und die Gesellschaft zu beeinflussen.

Beim nunmehr 8. Kongress der Reihe „Sustainability Management for Industries“ mit dem Thema „Industrial Life Cycle Management“ an der Montanuniversität Leoben geben Wissenschaftler und Wirtschaftsvertreter
Einblicke in folgende Themengebiete:

  • Neue und Nachhaltige Geschäftsmodelle
  • Modelle zur Entscheidungsunterstützung
  • Life Cycle Thinking
  • Life Cycle Assessment
  • Methoden zur Steigerung der Ressourceneffizienz
  • Circular Economy und Industrie 4.0
  • Nachhaltige Produktion und Innovationen

Transformationen: Neue Wege zu industrieller Nachhaltigkeit

Transformationen: Neue Wege zu industrieller Nachhaltigkeit

10. Mai 2017

Transformationen

Biedermann H., Vorbach S., Posch W. (Hrsg.):
Transformationen: Neue Wege zu industrieller Nachhaltigkeit

Rainer Hampp Verlag, Augsburg, München 2017
ISBN 978-3-95710-088-7 (print)   |   ISBN 978-3-95710-188-4 (e-book)

Die Transformation zur Nachhaltigkeit stellt in Zeiten wirtschaftlicher, politischer und technologischer Umbrüche eine große Herausforderung für die heimische Industrie dar. Gelingen kann sie durch die Fokussierung auf Stärken, kombiniert mit einer klimaverträglichen und ressourceneffizienten Entwicklung. Dazu bedarf es neuer, innovativer Lösungen auf Unternehmensebene, aber auch neuer Formen der Zusammenarbeit und Kooperation entlang der Wertschöpfungskette. Sowohl die Potenziale als auch die Herausforderungen der Transformation zu industrieller Nachhaltigkeit konzentrieren sich im Umgang mit der digitalen Welt, dem Zugang zu Netzwerken und der strategischen Entwicklung nachhaltiger Geschäftsmodelle.

Beim 7. Kongress der Reihe "Sustainability Management for Industries" geben Wissenschafter und Wirtschaftsvertreter Einblicke in folgende Themengebiete:

  • Digitale Transformation & Nachhaltigkeit
    • Industrie 4.0 und Nachhaltigkeit
    • Chancen und Herausforderungen
    • Branchenspezifische Perspektiven
  • Konzepte, Methoden und Instrumente für Nachhaltigkeits-, Energie- und Ressourcenmanagement
    • Energie- und Ressourceneffizienz
    • Life Cycle Assessment (LCA)
    • Nachhaltigkeitsbewertung und -controlling,
    • Nachhaltigkeitsberichterstattung,
    • Innovative Products
    • Processes and Product Service Systems
  • Strategie im Fokus
    • Nachhaltige Geschäftsmodelle
    • Sustainable Supply Chain Management
    • Lean & Sustainability

Innovation & Nachhaltigkeit: Strategisch-operatives Energie- und Ressourcenmanagement

Innovation & Nachhaltigkeit

29. April 2015

Innovation & Nachhaltigkeit

Biedermann H., Vorbach S., Posch W. (Hrsg.):
Innovation und Nachhaltigkeit: Strategisch-operatives Energie- und Ressourcenmanagement

Rainer Hampp Verlag, München, Mering 2015
ISBN 978-3-95710-033-7 (print)   |   ISBN 978-3-95710-133-4 (e-book)

Nachhaltige Unternehmensführung ist eine proaktive Strategie zur Bewältigung ökonomisch-ökologisch-sozialer Herausforderungen. Dazu zählen neben der Berücksichtigung von Ressourceneffizienz in der Produktion innovative Energietechnologien, um die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens zu steigern. Die Optimierung von Prozessabläufen und der effiziente Einsatz von Ressourcen tragen umfassend zum Unternehmenserfolg bei und führen gleichzeitig zu Kosteneinsparungen, Wettbewerbsvorteilen und gegebenenfalls Martkterschließungen.

Beim nunmehr 6. Kongress der Reihe "Sustainability Management for Industries" mit dem Thema "Innovation und Nachhaltigkeit: Strategisch-operatives Energie- und Ressourcenmanagement" an der Montanuniversität Leoben geben Wissenschafter und Wirtschaftsvertreter Einblicke in folgende Themengebiete:

  • Optimierung und Steigerung der Energie- und Ressourceneffizienz
  • Eco-Design
  • Sustainable Supply Chain Management
  • Carbon Footprint
  • Geschäftsmodelle und Geschäftsmodellinnovationen
  • Total Cost of Ownership
  • Energiemanagement und Energiecontrolling

Ressourceneffizienz: Konzepte, Anwendungen und Best-Practice Beispiele

Ressourceneffizienz: Konzepte, Anwendungen und Best-Practice Beispiele

19. September 2013

Ressourceneffizienz

Biedermann H., Vorbach S., Posch W. (Hrsg.):
Ressourceneffizienz: Konzepte, Anwendungen und Best-Practice Beispiele

Rainer Hampp Verlag, München, Mering 2013
ISBN 978-3-86618-859-4 (print)   |   ISBN 978-3-86618-959-1 (e-book)

Nachhaltige Unternehmensführung ist eine proaktive Strategie zur Bewältigung ökonomischer wie ökologisch-sozialer Herausforderungen. Dazu zählen zur Steigerung der strategisch-operativen Positionierung von Unternehmen neben der Fokussierung auf die Ressourceneffizienz in der Produktion innovative Energietechnologien und Managementkonzepte. Die Optimierung von Prozessabläufen und der effiziente Einsatz von Ressourcen führen zu Kosteneinsparungen, der Generierung von Wettbewerbspotenzialen und gegebenenfalls Markterschließungen.

Beim nunmehr 5. Kongress der Reihe "Sustainability Management for Industries" mit dem Thema "Ressourceneffizienz - Konzepte, Anwendungen und Best-Practice Beispiele" an der Montanuniversität Leoben geben Wissenschafter und Wirtschaftsvertreter Einblicke in folgende Themengebiete:

  • Studien zur Ressourcen- und Materialeffizienz
  • Material- und Energieflussanalyse
  • Neue Wege der Energiebereitstellung und -nutzung
  • Methodeneinsatz zur Verbesserung der Ressourceneffizienz
  • Ökologischer Fußabdruck
  • Activity Based Life Cycle Costing

Umweltverträgliche Produktion und nachhaltiger Erfolg

Umweltverträgliche Produktion und nachhaltiger Erfolg

26. Mai 2011

Umweltverträgliche Produktion und nachhaltiger Erfolg

Biedermann H., Zwainz M., Baumgartner R. (Hrsg.):
Umweltverträgliche Produktion und nachhaltiger Erfolg: Chancen, Benchmarks und Entwicklungslinien

Rainer Hampp Verlag, München, Mering 2011
ISBN 978-3-86618-632-3 (print)   |   ISBN 978-3-86618-732-0 (e-book)

Mit dem vierten Band Sustainability Management for Industries tragen wir der Bedeutung Rechnung, die die Aspekte der Nachhaltigkeit für zukunftsorientierte Unternehmen zu einer zu einem unverzichtbaren Bestandteil ihrer strategischen Ausrichtung und operativen Gestaltung machen. Betroffen sind alle Ebenen des Managements von der Legitimität auf der normativen Ebene über die Effektivität auf der strategischen bis hin zur Effizienz auf der operativen Ebene.

Die zunehmende Ressourcenverknappung verstärkt die Bemühungen zur Effizienzsteigerung als eine wesentliche Facette des Nachhaltigkeitsmanagements ebenso wie innovative Ansätze im nachhaltigkeitsorientierten Management und der Technologieentwicklung. Die im Rahmen des 4. Kongresses zum Thema "Umweltverträgliche Produktion und nachhaltiger Erfolg: Chancen, Benchmarks und Entwicklungslinien" der Kongressreihe "Sustainability Management for Industries" (SMI) an der Montanuniversität Leoben präsentierten Beiträge geben einen Überblick über Entwicklungen im Bereich der Forschung und der praktischen Umsetzung im betrieblichen Nachhaltigkeitsmanagement. Die Schwerpunkte liegen in den Themenbereichen Energie- und Ressourceneffizienz, Green Logistics, Recyclingnetzwerke, Beachtung des Risikomanagements in nachhaltigen Wertschöpfungsketten, in Energiekennzahlen und nachhaltigkeitsorientierten Konsumentenverhalten.

Öko-Effizienz: Konzepte, Anwendungen und Best-Practices

Öko-Effizienz: Konzepte, Anwendungen und Best-Practices

31. März 2009

Öko-Effizienz

Baumgartner R., Biedermann H., Zwainz M. (Hrsg.):
Öko-Effizienz: Konzepte, Anwendungen und Best-Practices

Rainer Hampp Verlag, München, Mering 2009
ISBN 978-3-86618-329-2

Für moderne Unternehmen wird die Berücksichtigung von Aspekten der Nachhaltigkeit zunehmend zu einem unverzichtbaren Bestandteil ihrer strategischen Ausrichtung. Dabei stellt die ökologische Effizienz eines der wichtigsten Themen dar. Wenngleich das Effizienzkonzept aufgrund lange bekannter Schwächen stets nur eine Facette des Nachhaltigkeitsmanagements darstellen wird, so ist sein Nutzen zur Verwirklichung ökologisch relevanter Technologiesprünge unbestreitbar. Das Kongressthema "Öko-Effizienz: Konzepte, Anwendungen und Best Practices" trägt dem Bedarf in der Wirtschaft und dem Forschungsinteresse der Wissenschaft Rechnung. Beim bereits 3. Kongress der Reihe "Sustainability Management for Industries" an der Montanuniversität Leoben wurden sowohl Erfahrungen ausgetauscht als auch zukünftige Trends behandelt. Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft präsentierten Konzepte und Erfahrungen zu den Themen:

  • Öko-Effizienz
  • Energie- und Stoffeffizienz
  • Bewertung und Berichterstattung
  • Innovation und zukünftige Perspektiven

Unternehmenspraxis und Nachhaltigkeit: Herausforderungen, Konzepte und Erfahrungen

Unternehmenspraxis und Nachhaltigkeit

26. - 27. März 2007

Unternehmenspraxis und Nachhaltigkeit

Baumgartner R., Biedermann H., Ebner D. (Hrsg.):
Unternehmenspraxis und Nachhaltigkeit: Herausforderungen, Konzepte und Erfahrungen

Rainer Hampp Verlag, München, Mering 2007
ISBN 978-3-86618-128-1

Nicht nur aus ethischen oder ökologischen, sondern gerade aus wirtschaftlichen Gründen müssen sich Unternehmen dem Thema Nachhaltigkeit widmen. Dies wird vermehrt auch von Stakeholdern erwartet, stellt jedoch für das Management eine große Herausforderung dar. Betriebliche Nachhaltigkeit erstreckt sich auf alle Ebenen des Managements: auf die normative mit der Ausgestaltung von Vision und Leitbild, auf die strategische mit den wesentlichen Rahmenvorgaben und auf die operative Ebene.

Klare Lösungen und Vogehensweisen sind gefordert, scheitert die Umsetzung in Unternehmen immer wieder an unzulänglichen Instrumenten und Methoden. Die im Rahmen des zweiten Kongresses zum Thema "Unternehmenspraxis und Nachhaltigkeit: Herausforderungen, Konzepte und Erfahrungen" der Kongressreihe "Sustainability Management for Industries" (SMI) an der Montanuniversität Leoben präsentierten Beiträge geben einen Überblick über Forschungsthemen und Unternehmenspraxis des betrieblichen Nachhaltigkeitsmanagements. Die Schwerpunkte liegen auf den Themenbereichen:

  • Strategische Unternehmensführung und Nachhaltigkeit (Führung, Corporate Social Responsibility)
  • Kostenrechnung, Bewertung und Energie
  • Managementsysteme und -instrumente
  • Technologie und Innovation

Wertsteigerung durch Nachhaltigkeit

Wertsteigerung durch Nachhaltigkeit

24. - 25. November 2005

Wertsteigerung durch Nachhaltigkeit

Baumgartner R., Biedermann H., Ebner D., Posch W. (Hrsg.):
Wertsteigerung durch Nachhaltigkeit

Rainer Hampp Verlag, München, Mering 2005
ISBN 978-3-87988-988-4

Für moderne Unternehmen wird die Berücksichtigung von Aspekten der Nachhaltigkeit zunehmend zu einem unverzichtbaren Bestandteil ihrer strategischen Ausrichtung. In besonderem Maße trifft dies auf die ressourcenintensive Industrie zu. Die im Rahmen des Kongresses "Wertsteigerung durch Nachhaltigkeit" an der Montanuniversität Leoben präsentierten Beiträge befassen sich mit dem Beitrag zur Wertschöpfung des Unternehmens durch den Einsatz eines nachhaltigkeitsorientierten Managementinstrumentariums. Folgende erfolgskritische Fragen, die sich dem Management von Unternehmen bei der Berücksichtigung des Nachhaltigkeitsaspekts in der Verfolgung ihrer Wettbewerbsstrategien stellen, werden dabei schwerpunktmäßig beantwortet:

  • Was bedeutet der Begriff der nachhaltigen Entwicklung für das Unternehmen?
  • Wie kann durch nachhaltigkeitsorientiertes Management der Wert des Unternehmens gesteigert werden?
  • Welche Instrumente sind besonders für das Nachhaltigkeitsmanagement geeignet?
  • Wie können Querschnittsthemen wie Energiemanagement optimal in das Unternehmen integriert werden?
  • Welche Rolle spielt eine geeignete Kommunikationspolitik im Rahmen nachhaltigkeitsorientierter Wertsteigerung für das Unternehmen?