Header Bild

Wirtschafts- und Betriebswissenschaften

Von TPM zu LSM

Wie man seine Instandhaltung für die Zukunft rüstet


Eintägiges Weiterbildungsseminar am 25. September 2019

 

ZIELGRUPPE

Das Tagesseminar ist für Personen in leitenden Asset Management Funktionen (Produktion und Instandhaltung) konzipiert, welche ihre Instandhaltung über Total Productive Maintenance (TPM) hinaus weiterentwickeln möchten sowie für Absolventen einer TPM Ausbildung.

AUSBILDUNGSZIEL

Um die Instandhaltung zu einem nachhaltigen Erfolgsfaktor für Ihr Unternehmen zu entwickeln, gilt es sowohl hinsichtlich der Effektivität als auch der Effizienz ständig Verbesserungen voranzutreiben. Anhand dieser dualen Betrachtung aus dem Lean Smart Maintenance (LSM) Konzept lernen Sie, wie Sie Ihr Instandhaltungsmanagement hin zum strategischen Asset Management weiterentwickeln. Erfahren Sie unter anderem wie Sie die Planungsgenauigkeit bei gleichzeitiger Risikooptimierung anhand der Anwendung von praktischen Werkzeugen gemeinsam mit anderen Teilnehmern erhöhen können.

INHALTE

  • Entwicklung der Instandhaltungsphilosophien
  • Wertschöpfung im Fokus Möglichkeiten zur Darstellung der Wertschöpfung, Einflussmöglichkeiten, Ausfallskosten
  • Bestandteile des LSM-Konzeptes Lean, Smart, Organisation, Mitarbeiterfokus, Zielorientierung und Controlling, Wissensmanagement, Schwachstellenanalyse, uvm.
  • Vorgehen bei der Einfüherung von LSM

ORGANISATORISCHES

  • Termin: 1-tägiges Weiterbildungsseminar am  25. September 2019 (Anmeldeschluss 13. September)
  • Veranstaltungsort: Montanuniversität Leoben, Lehrstuhl WBW, Peter-Tunner-Straße 25-27 (3. Stock)
  • Kosten: EUR 520,- (MwSt.-frei)
  • Ermäßigungen (nicht kombinierbar): 20% für ÖVIA-Mitglieder, 10% für Frühbucher bis 28. Juni 2019
    Gemeinsam buchbar mit Seminar am 26. Sept. "Kritikalität, Risikovorsorge & Budgetierung": Zwei Seminare EUR 940,-