Header Bild

Wirtschafts- und Betriebswissenschaften

Patrick BÜRSSNER (2010)

QM Junior

"Radialbohren" (Masterarbeit)


Schon seit Jahren sucht die Rohöl-Aufsuchungs AG gezielt nach neuen Produktions- und Stimulationsmethoden, welche eine Produktions- bzw. eine Reservensteigerung ermöglichen sollen. Eine dieser in Europa noch relativ jungen Methoden ist die Radial Drilling Technologie, welche seit 2008 bei der RAG Rohöl-Aufsuchungs AG bereits bei drei Sonden angewendet wurde. Allerdings kam es bei keiner der drei Sonden zu einer nachhaltigen Produktionssteigerung von Öl oder Gas. Daraus ergab sich das Thema für die vorliegende Diplomarbeit.

Ein Großteil der Arbeit widmet sich der Analyse von Funktionsweise und praktischem Ablauf der Radial Drilling Technologie, sowie dem erforderlichen Equipment für die Durchführung der Methode und den Mechanismen des Hydro Jettings. Weiters werden die Vor- und Nachteile der Technologie erläutert und es wird sowohl auf die patentrechtliche Situation als auch auf die weltweite Verfügbarkeit eingegangen. Darüber hinaus erfolgte eine Analyse von verfügbaren Substitutionstechnologien sowie eine wirtschaftliche Betrachtung der Methode. Ein weiterer Aspekt der Arbeit umfasst eine ausgiebige Literaturrecherche und eine Evaluierung der Einsatzmöglichkeiten für diese Technologie sowie der geologischen Beschaffenheit der Lagerstätten als Vorraussetzung für den erfolgreichen Einsatz der Methode. Mit der Betrachtung von Technologien die auf die Erkenntnisse der Radial Drilling Technologie aufbauen bzw. in Kombination verwendet werden, soll ein kurzer Ausblick in die Zukunft der Produktions- und Reservensteigernden Öl- und Gasförderung gegeben werden. Die Ergebnisse und Erkenntnisse dieser Arbeit stellen eine Ausgangsbasis für weitere Schritte beim Einsatz der Radial Drilling Technologie in der Rohöl-Aufsuchungs AG dar.

 


⇐  [zurück]